Welche Nebenwirkungen können Antibiotika haben?

Genauso wie bei der Einnahme jedes anderen Medikaments können bei der Antibiotika-Behandlung unerwünschte Reaktionen auftreten.

In der Regel sind Antibiotika gut verträglich und haben eine grosse therapeutische Breite. Nur wenige der auf dem Beipackzettel aufgeführten Nebenwirkungen treten im Allgemeinen bei einem einzelnen Patienten auf. Die meisten Patienten bleiben gänzlich frei von Nebenwirkungen.
 
Am häufigsten treten Magen-Darm-Störungen auf, die sich in Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl äussern. Zudem kann es vorkommen, dass gewisse Patienten allergisch auf Antibiotika reagieren. Informieren Sie also unbedingt Ihren Arzt, falls Sie bei einer früheren Antibiotika-Therapie Anzeichen einer Allergie oder eine Unverträglichkeit zu Stoffen aufgewiesen haben, die in Tabletten vorkommen (u.a. Milchzucker, Weizenstärke).
 
Weiter kann es vorkommen, dass Patienten während der Therapie Hautausschläge durch zu viel Sonnenstrahlung bekommen. Bei dieser Nebenwirkung gilt es, Sonnenbäder und Solariumbesuche zu meiden, solange Antibiotika eingenommen werden.
 
Da die Wirkung von Antibiotika darin besteht, Bakterien zu zerstören, kann es auch passieren, dass die bereits erwähnten nützlichen Bakterien abgetötet werden. Das dadurch vorübergehend leicht gestörte biologische Gleichgewicht in Ihrem Körper kann Auslöser dafür sein, dass die natürlichen Pilze auf Ihren Schleimhäuten zunehmen und eine Pilzinfektion (häufiger bei Frauen) oder Magen-Darm-Störungen auftreten.
 
Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, sollten sich Nebenwirkungen irgendwelcher Art zeigen. Setzen Sie das Medikament aber nie eigenmächtig ab.
 
Um den Genesungsprozess positiv zu beeinflussen, empfiehlt es sich zusätzlich zur Antibiotika-Therapie, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich bestmöglichst zu schonen. Damit unterstützen Sie die Wirkung des Medikaments und stärken die Abwehrkräfte Ihres Körpers, die mithelfen, der Infektion Herr zu werden.
 
Damit nach Ablauf der Antibiotika-Behandlung Ihre Darmflora wieder ins Gleichgewicht kommt, sollten Sie vitaminreiche Lebensmittel und Joghurtprodukte mit probiotischen Bakterien essen.